Kleidung in Roissy

Als O angekleidet war und wieder im Sessel am Feuer saß, noch blasser durch das blasse Grün, gingen die beiden Frauen, die kein Wort gesprochen hatten. Einer der vier Männer packte die eine im Vorbeigehen, bedeutete der an-deren, zu warten, führte die erste zu O hin, ließ sie sich umdrehen, umfaßte mit einer Hand ihre Taille und hob ihr mit der anderen die Röcke hoch, um O zu zeigen, so sagte er, warum sie dieses Kostüm trugen und wie gut es durchdacht sei.

Er fügte hinzu, man könne diesen Rock mittels eines einfachen Gürtels so hoch schürzen, wie man wolle, wodurch mühelos zugänglich wurde, was man auf diese Weise entblößte.

Pauline Réage

Kleider machen Leute und auch in Roissy gibt es eine Kleiderordnung, die für den Abend eine wichtige Bedeutung hat. Die Art wie sich die Herren, Diener und O’s in Roissy kleiden, ist ein unabdingbarer Bestandteil des Rollenspiels.


Kleidung/Dresscode der Herren im Hause Roissy

Die Herren tragen an diesem Abend elegante Abendgadarobe. Dunkler Anzug mit passender Krawatte, Smoking, Frack oder Gehrock. Gern gesehen sind auch die eleganten Kleider des viktorianischen Zeitalters, der Renaissance oder anderer vergangener Epochen.

Die Kleidung ist bereits Teil des Rollenspiels und soll durch unser Erscheinungsbild unserer Rolle als gepflegter, eleganter, niveauvoller Herr angepasst sein.

Jeans und Turnschuhe sind hier denkbar ungeeignet und gelten in diesen Kreisen als absoluter Lustkiller. Herren erhalten in Jeans und Turnschuhen keinen Einlass, ebenso wie ungepflegte Herren!


Kleidung der O’s im Hause Roissy

O’s sind das Pendant zum Herren und spiegeln dies in ihrer Kleidung wieder. Schlampig, nuttig, viel zu knapp und supersexy, aber stets darauf bedacht, wenn nicht ohnehin permanent gegeben, den Einblick auf Scham, Po und Brüste schnell ermöglichen zu können! Wie unter den Regeln der O’s beschrieben, sollte die Kleidung so gewählt sein, dass Sie den Herren den Blick auf die intimsten Stellen des Körpers nicht verwehrt!

Auf Wunsch des eigenen Gebieters darf eine O auch nackt sein. Dies wird besonders in Form von Strafen gern verlangt. Die O tut grundsätzlich was ihr befohlen wird und trägt lediglich die Kleidung, die der Gebieter angeordnet hat.

Obligatorisches Halsband und Führungsleine sind ebenfalls Pflicht und gehören doch ohnehin zur Standartausrüstung einer O!

Sehr gerne ist natürlich auch ein O-Kleid gesehen, da dies ohnehin die nötigen Vorzüge der schnellen, unkomplizierten Präsentation der intimen Körperstellen bietet!

Die O’s sind an diesem Abend nicht da, um mit schicken Kleidern ein Schaulaufen zu veranstalten. Ihre Kleider haben nur eine wichtige Funktion, nämlich den Herren beim Anblick Lust zu bereiten! So wie es Eure Aufgabe ist, die Lust der Herren zu befriedigen, sollte es die Aufgabe der Kleidung sein diese Lust zu wecken! Euer Augenmerk sollte aber auf jeden Fall immer darauf gerichtet sein, dass diese Kleidung nicht ständig das verdeckt, was an diesen Abend allen Herren gemeinsam gehört…